Hello Bank legt Banklizenz in Österreich zurück

Hello Bank ist Teil der französischen BNP Paribas
Foto: REUTERS/Stephane Mahe

Und wird Niederlassung der französischen BNP Paribas in Österreich. Für Kunden keine Änderungen.

13.08.2017, 10:39

Die Onlinebank und -Brokerfirma Hello Bank wird in Österreich künftig keine eigene Banklizenz mehr haben, sondern in neuer Rechtsform als Niederlassung der französischen BNP Paribas S.A. tätig sein.

Für die Kunden soll sich dadurch nichts ändern, heißt es im Anlegermagazin "Fonds professionell" und im "Standard" online. Die Hello Bank bleibe die Hello Bank und werde auch weiterhin unter diesem Namen als eine Marke der BNP Paribas S.A. ihre Geschäftstätigkeit von Salzburg aus ausüben sowie die fünf Filialen in Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg und Wien betreiben.

Kundenverträge bleiben unverändert

Alle Kundenverträge und die Vereinbarungen zum Datenschutz blieben unverändert.

Die heutige österreichische Hello Bank war früher der Onlinebroker direktanlage.at. Unter "Hello Bank" läuft seit 2013 die Internet-Banking-Schiene der französischen BNP Paribas. Die französische Großbank hat 2014 die deutsche DAB Bank und damit auch die in Salzburg ansässige direktanlage.at übernommen.

(APA/sho)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by