Immer mehr faire Bio-Schoko-Nikolos

Laut Greenpeace schonen Bio-Produkte das Klima.
Foto: by-studio/Fotolia

Laut Greenpeace hat sich das Angebot in den Supermärkten deutlich verbessert.

14.11.2017, 13:37

Greenpeace hat anlässlich des bevorstehenden Nikolaustags erneut das Angebot an Schoko-Nikolos in den österreichischen Supermärkten unter die Lupe genommen. Das Ergebnis des Marktchecks: Das Sortiment im Regal habe sich seit dem ersten Test vor zwei Jahren deutlich gebessert. Bereits sieben von neun Handelsketten bieten einen Schoko-Nikolo an, der fair produziert und biologisch hergestellt ist – hier die auführlichen Testergebnisse.

"Der Greenpeace-Marktcheck zeigt Wirkung: Heuer sind erstmals bei fast allen Supermärkten faire Bio-Schoko-Nikolos erhältlich", sagte Nunu Kaller, Konsumentensprecherin bei Greenpeace. Noch vor zwei Jahren war bei keinem der Supermärkte ein fairer Bio-Schoko-Nikolo erhältlich.

2016 haben Hofer und Spar nachgebessert und einen "guten" Schoko-Nikolo angeboten. Heuer haben auch die anderen Handelsketten bis auf PennyMarkt und Unimarkt nachgezogen. Hofer bietet den Sankt Nikolaus von "Natur aktiv" an, bei Interspar und Spar gibt es den Niklas "Swiss Confisa" und Billa, Merkur, MPreis und Lidl führen eine Figur von "Riegelein" in Bio- und fairer Qualität. Billa und Merkur haben außerdem noch eine Schokotafel für das Nikolo-Fest von "BioArt" im Sortiment.

Neben fairer Bio-Schokolade empfiehlt die NGO auch weitere Produkte, die sich traditionell im Nikolo-Sackerl finden – Mandarinen, Erdnüsse und Datteln – in Bio-Qualität. "Bio-Produkte im Nikolaus-Sackerl schonen unser Klima. Besonders empfehlenswert sind hier Obst und Nüsse, die aus Österreich stammen", sagte Kaller.

kurier.at wünscht frohe Weihnachten.

(APA/kaa)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by