• Terroranschlag
    Manchester: Bruder eingeweiht, Vater "verurteilt Tat"
    Beide Brüder sollen demnach dem IS angehört haben. Auch der Vater wurde in Libyen festgenommen. Zahl der Festnahmen klettert auf insgesamt sieben
    Der in Libyen festgenommene Bruder des Selbstmordattentäters von Manchester wusste nach Angaben der libyschen Polizei von den Anschlagsplänen des 22-Jährigen. Hachem Abedi habe ausgesagt, dass er ebenso wie sein Bruder Abedi der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angehöre und sich während der Vorbereitungen zu dem Anschlag in Großbritannien aufgehalten habe, teilte die Polizei der libyschen Einheitsregierung am Mittwoch mit.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Gipfel der Allianz
    NATO treibt Ost-Aufrüstung voran
    US-Präsident Donald Trump besucht die NATO-Zentrale und macht Druck auf Militärbündnis.
    Das Gipfeltreffen der NATO -Staaten, heute, Donnerstag, aus Anlass des Besuches des amerikanischen Präsidenten Donald Trump in Brüssel ist nicht nur ein Akt der Höflichkeit, sondern hat geostrategischen Charakter.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Brasilien
    Ausschreitungen in Brasilia: Ministerium brennt
    Polizei verhindert mit Tränengas Sturm auf Kongress.
    Bei heftigen Protesten gegen Brasiliens Präsidenten Michel Temer haben Demonstranten Feuer im Agrarministerium gelegt. Schwarze Rauchwolken standen über dem Regierungsviertel in Brasilia, nach Angaben der Polizei hatten sich rund 35.000 Menschen dort versammelt. Die Polizei setzt Tränengas ein, um einen Sturm auf den Kongress zu verhindern, mehrere Ministerien mussten evakuiert werden.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Indonesien
    Terroranschlag in Jakarta: Mehrere Opfer
    Mehrere Verletzte bei Explosionen auf Busbahnhof. Seit 2000 anhaltende Serie von Terrorattacken fortgesetzt.
    In der indonesischen Hauptstadt Jakarta hat sich offenbar ein Selbstmordattentäter an einem belebten Busbahnhof in die Luft gesprengt. Drei Polizisten wurden durch die Explosion am Terminal Kampung Melayu im Osten Jakartas getötet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Neun Menschen wurden demnach bei der Explosion verletzt, darunter vier weitere Polizisten. CNN Indonesia meldet unter Berufung auf einen Polizeisprecher, zwei Attentäter wärne an dem Angriff beteiligt gewesen. Zuvor war von einem Angreifer die Rede gewesen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Terror
    Zwei Anschläge in Kenia, neun Polizisten tot
    Terrorgruppe Al-Shabaab verantwortlich gemacht.
    Bei einem Anschlag im Nordosten Kenias sind vier Polizisten getötet worden. Die Beamten seien am Mittwochmorgen bei Liboi nahe der Grenze zu Somalia mit einem Fahrzeug über einen Sprengkörper gefahren, sagte ein regionaler Regierungsvertreter, Mohamud Saleh, der Zeitung "Standard". Ein weiterer Polizist sei verletzt worden. Die kenianische Polizei machte dem Zeitungsbericht zufolge die Terrormiliz Al-Shabaab für den Anschlag verantwortlich.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Kongo
    400.000 Kinder im Kongo lebensbedrohlich ernährt
    Knapp 1,3 Millionen Menschen vor Gewalt geflohen.
    Wegen der andauernden Gewalt im Zentrum des Kongos droht rund 400.000 Kindern eine lebensbedrohliche Mangelernährung. In der Region Kasai mussten etliche Gesundheitszentren wegen Plünderungen, mangelnder Sicherheit für die Mitarbeiter und fehlender Medikamente schließen, wie das UNO-Kinderhilfswerk am Mittwoch mitteilte.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Die Jagd nach den Terror-Hintermännern
    Manchester: Der stille Bub, der zum Bomben-Packesel abgerichtet wurde
    Nach dem Blutbad von Manchester wird immer klarer, dass der 22-jährige Abedi den Anschlag nicht alleine plante. Es gibt erste Verhaftungen und viele Spuren.
    Still, ein bisschen schüchtern, ein begeisterter Fußballer, der eigentlich lieber Marihuana als hetzerische Predigten irgendwelcher Islamisten konsumierte: Das Bild von Salman Abedi, dem Massenmörder von Manchester, erinnert fatal an jenes vieler der jungen Terroristen, die in Europa in den vergangenen Jahren Blutbäder angerichtet haben.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Gutachten
    Toter in Justizanstalt Hirtenberg: Kein Fremdverschulden
    Gutachter: Bauchspeicheldrüsenentzündung führte blitzartig zum Gewebezerfall. Patient wurde laut Expertise lege artis behandelt.
    Beim Tod eines Häftlings der Justizanstalt (JA) Hirtenberg, der am 6. Dezember 2016 in einem Wiener Spital gestorben ist, war kein Fremdverschulden im Spiel. Zu diesem Ergebnis kommt ein chirurgischer Sachverständiger, der von der Staatsanwaltschaft Wien beigezogen wurde, die in diesem Fall wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung ermittelt. Das Verfahren dürfte damit vor der Einstellung stehen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Wiener Neustadt
    Neuer Fachhochschul-Campus bringt 1400 Studenten in die City
    Historisches Karmeliterkloster in Wiener Neustadt wird für 33,5 Millionen Euro zu einer modernen Denkwerkstatt.
    Für 33,5 Millionen Euro bekommt Wiener Neustadt ein neues Fachhochschulzentrum und das mitten in der Innenstadt. Am Mittwoch fiel der Startschuss für die Bauarbeiten des "Fachhochschul-City Campus" am Areal des alten Karmeliterklosters neben dem Krankenhaus – nur ein paar Hundert Meter vom Hauptplatz entfernt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Hollabrunn
    Metertiefer Krater: Wasserschaden vernichtet Weine um 200.000 €
    Keller der Fachschule stürzte teilweise ein. Gesamte Schaden beträgt mindestens halbe Million Euro.
    Der Nachbar dürfte vermutlich vergessen haben, den Gartenschlauch abzudrehen. 50.000 Liter Wasser sind dadurch ausgeronnen und haben Teile des historischen Weinkellers der angrenzenden landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn zum Einsturz gebracht. 150 Kubikmeter Erde haben das Kellergewölbe daraufhin verschüttet. Die Vinothek ist seither nicht mehr betretbar. Überirdisch ist ein riesiger Krater entstanden.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Innsbruck
    Sechs Wahlgänge in einem Jahr: Stadt Innsbruck sucht händeringend Beisitzer
    Bürgermeisterin will Stimmenzähler mit Geld locken. Ein Bonus winkt für Hilfe im Dreier-Paket. Bei einem der Wahlgänge stellt sich indes die Sinnfrage.
    Christine Oppitz-Plörer (Für Innsbruck) kann sich noch erinnern, wie sie einst selbst als Wahlbeisitzerin tätig war. Ein Semmerl und ein Getränk habe man damals bekommen, erzählt die Innsbrucker Bürgermeister. Inzwischen gibt es längst auch eine monetäre Anerkennung für die Helfer, ohne die eine Abwicklung von Wahlen nicht möglich ist.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Schloss-Spiele
    Kobersdorf: Böck geht mit Kleist-Klassiker in 14. Saison
    Mit "Der zerbrochene Krug" will der Intendant den Erfolg fortsetzen.
    "Es ist ein Glücksgriff, dass wir Wolfgang Böck dazu bringen konnten, die Intendanz der Schloss-Spiele Kobersdorf zu übernehmen", sagte Kulturlandesrat Helmut Bieler anlässlich der Präsentation des neuen Spielplans am Mittwoch im Wiener Straflandesgericht. 2016 sei die mit 98,6 Prozent Auslastung bisher erfolgreichste Saison gewesen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Probleme
    Air Berlin: Hunderte Koffer gehen verloren
    Reisende warten in Schwechat häufig vergeblich auf ihr Gepäck. Probleme am Flughafen Tegel in Berlin sind die Ursache.
    Verspätungen, gestrichene Flüge und nun auch vermisstes Gepäck. Kunden der angeschlagenen Airline Air Berlin brauchen starke Nerven. Zuletzt sorgten verloren gegangene Koffer auf den Flügen von Wien nach Berlin für Ärger. Betroffene berichten, dass häufig bis zu 100 Gepäckstücke pro Tag nicht ankommen. Das sei ihnen von Mitarbeitern des Lost-&-Found-Schalters mitgeteilt worden. Laut Flughafen Wien-Insidern gebe es gröbere Probleme.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Merkur-Verleihung
    Lauter Einser und trotzdem keine Streberin
    Zum 20. Mal zeichneten die Vienna Business School (ehemalige) Schüler_innen, Projekte, Lehrkräfte aus. Alle Preisträger_innen sowie mehr als 80 Fotos hier im Online-Kinder-KURIER.
    Lauter Einser – und das in jedem Zeugnis und trotzdem keine Streberin, sondern sozial engagiert und hilfsbereit. Vielsprachig, Deutsch sogar erst die dritte Sprache, ein anderer fünfsprachig, wieder ein weiterer neben der Schule sportlich erfolgreich als semiprofessioneller Radfahrer... Der Mund bleibt einem vor Staunen offen angesichts der Schilderungen der nominierten Jugendlichen für die Titel als Student of the Year der Handelsschulen bzw. -akademien der Vienna Business School, der privaten kaufmännischen Schulen des Wiener Handels.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Baubranche
    Ermittlungsverfahren Alpine: Etappensieg für Ex-Manager
    Strafgutachter entlastet frühere Geschäftsführer in Sachen Bilanzierung.
    Das Ermittlungsverfahren rund um die Drei-Milliarden-Euro-Pleite des Bau-Konzerns Alpine (im Juni 2013) ist zu einer Mega-Causa angewachsen. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt mittlerweile gegen 38 verdächtige Personen und zwei Unternehmen. Der Verdacht dreht sich um Betrug, Untreue, betrügerische Krida, Gläubigerschädigung und Bilanzfälschung.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Staatsanwaltschaft
    Telekom: Brisante Anklage wegen schwarzer Kasse, Untreue und Geldwäscherei
    Die Staatsanwälte Hannes Wandl und Michael Radasztics klagen 16 fingierte Geschäftsfälle an. Die Anklage im Detail.
    In der Causa Telekom Austria hat die Staatsanwaltschaft Wien eine neue Anklage erhoben, die als Vorlage für die Eurofighter-Causa dienen dürfte. Auf 208 Seiten werfen die Staatsanwälte Ex-Telekom-Vorstand Rudolf Fischer und dem Lobbyisten Peter Hochegger Untreue und Geschenkannahme durch Machthaber vor. Der Lobbyist Walter Meischberger, Telekom-Manager Michael Fischer und den weiteren Beschuldigten Franz K. werden der Geldwäscherei bezichtigt. Die Strafdrohung beträgt bei Untreue bis zu zehn Jahre Haft, bei Geldwäscherei bis zu 5 Jahre. Die Vorwürfe werden von den Genannten aber bestritten.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Anexia
    Kärntner IT-Unternehmer: Vom Maturanten zum Global Player
    Wie der 30-Jährige Alexander Windbichler aus eigener Kraft gegen US-Internet-Riesen wie Amazon oder Google erfolgreich ist.
    Wer als Österreicher gegen US-Internet-Giganten wie Google, Microsoft, Facebook oder Amazon in den Ring steigt, ist entweder jugendlich naiv oder unerschrocken. Mit 19 Jahren war Alexander Windbichler wohl beides. Der "eher miserable" HTL-Schüler aus Klagenfurt wollte lieber programmieren statt studieren und entschied sich zwischen der schriftlichen und mündlichen Matura spontan, sein Hobby zum Beruf zu machen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • FED
    US-Zinsanstieg kommt "bald"
    Amerikanische Notenbanker wollen vor Zinserhöhung Sicherheit über Aufschwung haben.
    In der US-Notenbank Fed waren, wie jetzt aus den Protokollen ablesbar, Anfang Mai die meisten Ratsmitglieder für eine "baldige" weitere geldpolitischen Straffung. Am Markt ist vom Juni die Rede. Die Fed selbst will vor der zweiten Zinserhöhung in diesem Jahr offenbar weitere Hinweise auf eine Festigung des Aufschwungs sehen. Aus Sicht der Währungshüter ist es klug, zusätzliche Anzeichen dafür abzuwarten, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Protokollen der Fed-Sitzung von Anfang Mai hervorgeht.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Staatsanwaltschaft
    Neue Telekom-Anklage gegen Fischer, Hochegger und Meischberger
    Keine Anklage gegen sondern Diversionsanbot an Ex-Vizekanzler Gorbach.
    In der Causa Telekom hat die Staatsanwaltschaft Wien heute, Mittwoch, eine neue - nicht rechtskräftige - Anklage gegen insgesamt fünf Personen rund um die "schwarzen Kassen" der Telekom bei der Valora AG des Lobbyisten Peter Hochegger vorgelegt. Ex-Vizekanzler Hubert Gorbach (FPÖ/BZÖ), der von der Telekom Geld erhalten hatte, wird nicht angeklagt, sondern er erhält ein Diversionsanbot.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Motorradhersteller
    Harley-Davidson: Trumps Musterschüler geht ins Ausland
    "Made in America"-Ikone baut eine Produktion in Thailand auf.
    Donald Trump ist ein bekennender Fan der Kult-Motorradschmiede Harley-Davidson - doch ausgerechnet die vom US-Präsidenten als Inbegriff von "Made in America" gepriesene Firma will nun eine Fabrik im Ausland errichten. "Wir erweitern unsere Präsenz im asiatisch-pazifischen Markt, indem wir ein Werk in Thailand bauen", bestätigte das Unternehmen am Mittwoch.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Energiewende
    Klimastrategie der EU ist gescheitert: Mehr Co2-Ausstoß
    Effiziente und kostengünstige Stromspeicher wird es erst ab 2030 geben.
    Das war wohl nichts. Trotz Investitionen in mehrstelliger Milliardenhöhe sind die CO2-Emissionen in der EU im vergangenen Jahr um 0,4 Prozent gestiegen. Österreich ist noch schlechter. Der CO2-Ausstoß hat 2016 um 2,7 Prozent zugenommen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Fußball
    Manchester United gewinnt die Europa League
    Die Engländer setzen sich im Endspiel in Stockholm 2:0 gegen Ajax Amsterdam durch.
    Manchester United hat mit der Vollendung seines "Europa-Triples" den Fußball-Olymp erobert und die jungen Wilden von Ajax Amsterdam in die Schranken verwiesen. Zwei Tage nach dem fürchterlichen Terroranschlag in der Heimat besiegte der englische Rekordmeister im Europa-League-Finale von Solna sein niederländisches Pendant mit 2:0 (1:0) - und schenkte einer trauernden Stadt damit etwas Lebensfreude zurück.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Basketball
    Oberwart Gunners ziehen in ABL-Finalserie ein
    Gegner ab Samstag sind die Bulls aus Kapfenberg.
    Meister Oberwart Gunners ist erfolgreich durch das Halbfinale der Basketball-Bundesliga (ABL) gekommen und hat die Chance auf die Titelverteidigung. Die Burgenländer setzen sich am Mittwoch im fünften und entscheidenden Spiel der "best of five"-Semifinalserie mit 77:67 (45:48) gegen WBC Wels durch. In den Endspielen wartet bulls Kapfenberg, das Swans Gmunden mit 3:1-Siegen rausgeworfen hatte.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Neuer Rapid-Chefcoach
    Goran Djuricin: "Ich bin ein wahnsinniger Typ"
    Nachgefragt: Der Rapid-Trainer Goran Djuricin spricht über seine Arbeitsweise und Eigenarten
    "Ein Traum" ging für Goran Djuricin in Erfüllung, als ihn Sportchef Bickel vom Aufstieg zum Cheftrainer informierte. Der KURIER hat beim 42-Jährigen nachgefragt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Fußball-Splitter
    Frankfurt und Varela trennen sich wegen Tattoo
    Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Siegerin des Linz-Marathons positiv auf EPO getestet
    Die Kroatin Danijela Kuna wurde vorläufig suspendiert. Die Analyse der B-Probe steht noch aus.
    Die Kroatin Danijela Kuna ist nach ihrem Sieg beim Linz-Marathon am 9. April positiv auf das EPO-Derivat Darbepoietin getestet worden. Das teilte die Anti-Doping Rechtskommission (ÖADR) am Mittwoch mit. Kuna sei vorläufig suspendiert worden. Die Analyse der B-Probe des vom Linzer-Veranstalter angeordneten Tests durch die NADA Austria steht noch aus.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Schöttel wird U19-Teamchef beim ÖFB
    Der Verband findet in dem 50-Jährigen den Nachfolger für Andreas Heraf.
    Peter Schöttel ist der neue Teamchef von Österreichs U19-Fußball-Nationalteam. Der 50-jährige Wiener tritt die Nachfolge von Andreas Heraf an, der als Sportdirektor zum neuseeländischen Verband gewechselt ist. Schöttel übernimmt zudem ab 1. Juni auch die sportliche Leitung der Landesverbands Ausbildungs Zentren (LAZ) Ost, gab der ÖFB am Mittwoch bekannt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Volleyball
    Volleyball: Hypo Tirol erhielt Lizenz für deutsche Liga
    Sieben Heimspiele werden die AlpenVolleys in Innsbruck austragen, die restlichen Partien gehen in Unterhaching in Szene.
    Österreichs Herren-Volleyballmeister Hypo Tirol wechselt definitiv in die deutsche Volleyballliga (VBL). Der Antrag auf Wildcard in Kooperation mit dem TSV Unterhaching ist von der VBL positiv beschieden worden. Hypo Tirol Alpenvolleys Haching, so der Name der Mannschaft, erhielt die Lizenz unter Auflagen, kann aber die Zehnerliga komplettieren.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Viele Niederlagen
    Gefallener Star: Reality-Show für Rafael van der Vaart
    Rafael van der Vaarts berufliche Pechsträhne als Fußballer will nicht abreißen. Jetzt dreht er eine Reality-Show.
    Rafael van der Vaart hat derzeit Glück in der Liebe mit seiner Freundin Estavana Polman, beruflich läuft es aber alles andere als rund.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Fans
    Serien-Junkies: Die Lieblingserien der Promis
    Schauspieler, Royals und Politiker fiebern bei "Game of Thrones", "Breaking Bad" & Co. mit.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Hotspot in Cannes
    Stars, die gerade im edlen Eden-Roc abhängen
    Arnold Schwarzenegger raucht im Restaurant des "Hotel du Cap Eden Roc" Zigarre, Emma Thompson macht derweil ihre Fitnessübungen.
    Das "Hotel du Cap Eden Roc" gilt vor allem während der Festspiele in Cannes als Hochburg der Weltstars. Hier können sich Promis wirklich privat fühlen und gleichzeitig die besten Partys feiern. Mehr über das Hotel und eine Tour im Eden Roc lesen Sie hier.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Von Maxim gekürt
    Sie ist die heißeste Frau der Welt
    Niemand ist laut dem Männermagazin Maxim heißer als Model Hailey Baldwin.
    Jungmodel und Promi-Spross Hailey Baldwin wurde zur heißesten Frau des Jahres gekürt. Sie landete auf Platz eins der 'Hot 100'-Liste des 'Maxim'-Magazins. Die 20-Jährige zeigt sich angesichts der Auszeichnung geehrt und scherzt: "Ich weiß, es ist wirklich enttäuschend."
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Auftritt
    Herzogin Kate: Locker & blumig bei Flower Show
    Die Queen und Herzogin Kate besuchten die berühmte Flower Show in London.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Party mit 50 Cent
    Kuschelfoto mit Rapper: Was ist mit Charlène los?
    Rapper 50 Cent postete ein ungewöhnliches Foto von Fürstin Charlène.
    Hola, hola. Was hat Charlène hier geritten, sich so eng umschlungen mit einem anderen Mann in der Öffentlichkeit zu zeigen? Die Monaco-Fürstin ist ja eigentlich für ihr distanziertes Verhalten bekannt. Davon hat Rapper 50 Cent offensichtlich nichts mitbekommen. Der Musiker postete ein ungewöhnliches Bild von Fürst Alberts Frau, auf dem sie ihn herzlich umarmt und in die Kamera blickt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Hot or not?
    Best dressed in Cannes: Jungstars in großen Roben
    Stars wie Elle Fanning und Sara Sampaio erweisen sich beim Festival als neue Stil-Vorbilder.
    Es war ein junger Shootingstar, der bei den Filmfestspielen in Cannes all den bekannten Mode-Ikonen wie Charlize Theron (41) die Show auf dem roten Teppich gestohlen hat: Das US-Schauspieltalent Elle Fanning (19) präsentierte sich (für die Filme "How To Talk To Girls At Parties" und "The Beguiled") mehrmals gekonnt vor den Dutzenden Fotografen – und jedes Mal überzeugte sie mit ihren feenhaft-puristischen Outfits ohne viel glitzerndem Beiwerk.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Filmfestival
    Cannes: Colin Farrell, allein unter Frauen
    Zu viele Männer, zu wenige Blockbuster? Cannes zeigt, wie es dem Kino geht – und Neues von Sofia Coppola und Naomi Kawase.
    Zarter Applaus flammte im Publikum auf, als der Vorspann von Sofia Coppolas Wettbewerbsfilm "The Beguiled" auf der Leinwand erstrahlte. Der Beifall galt der sich drehenden Weltkugel, dem Logo von "Universal Pictures" – und erinnerte fast nostalgisch daran, dass es heuer in Cannes keine Produktionen großer US-Studios zu sehen gibt. Selbst "The Beguiled" ist Produkt eines ehemals unabhängigen Filmstudios, das mit Universal verschmolzen wurde. Natürlich steht die Programmauswahl von Cannes in erster Linie für gehobenes Autorenkino. Trotzdem aber gab es immer wieder Auftritte von saftigen Blockbustern. Im letzten Jahr sorgte Steven Spielbergs "BFG – Big Friendly Giant" für Rummel an der Croisette, im Jahr davor gab’s "Mad Max: Fury Road".
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Kunst
    Wir alle sind eine Parallelgesellschaft
    Die Schau "How To Live Together“ in der Kunsthalle Wien reflektiert soziales Neben- und Miteinander mit großartiger Kunst
    Subversive Kunst  zu schaffen,  kann manchmal auch bedeuten, uneingeladen auf  mehreren  Hochzeiten aufzukreuzen. Die Künstlerin Taus Makhacheva  tat das  gemeinsam mit einem professionellen Hochzeits-Fotografen im russischen Dagestan. Ihre bildnerische Ausbeute liegt nun  als Stapel von Abzügen am Eingang der Schau „How To Live Together“ in der Kunsthalle Wien und bietet ein Panoptikum von Hochzeitsbräuchen – die Bilder gleichen einander, und doch unterscheiden sich Kleidung und Habitus der Gezeigten.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Todesfall
    FM4-Nachrichtenredakteurin Julia Barnes ist tot
    Der ORF trauert um Nachrichtenredakteurin Julia Barnes, die unerwartet im Alter von 55 Jahren gestorben ist.
    ORF-Radiodirektorin und FM4-Chefin Monika Eigensperger: „Julia Barnes war nicht nur eine fantastische Radiostimme und Redakteurin, für viele im Funkhaus war sie auch eine Freundin. Ihr Humor und ihre Warmherzigkeit wurden von uns allen geschätzt. Wir werden sie sehr vermissen.“
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Museen
    Belvedere: Heimathafen fürs Afterwork-Bier
    Stella Rollig und Wolfgang Bergmann sind das neue Führungsduo und haben große Pläne – etwa fürs 21er Haus als „sozialen Hotspot“
    Ein Wechsel der Geschäftsführung bringt einiges mit sich, darunter neue Arbeitsplätze. Das Belvedere sucht derzeit Leitungen für die Abteilungen Marketing, digitale Aktivitäten, Research Center, Bauprojekte & Infrastruktur. Rekrutiert werden zudem Fachkräfte für Controlling und Grafik, ein Kurator mit dem Schwerpunkt „Wien um 1900“ (als Ersatz für Alfred Weidinger, der als Direktor nach Leipzig berufen wurde) sowie kuratorische wie organisatorische Assistentinnen und Assistenten.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Salazars Rache
    Video-Interview zu "Pirates of the Caribbean 5"
    Der Film startet am 25. Mai in den österreichischen Kinos.
    Aller guten Dinge sind... fünf? Disney und Produzent Jerry Bruckheimer werden offenbar nicht müde, Johnny Depp als Captain Jack Sparrow in See stechen zu lassen. In der neuesten Auflage von "Pirates of the Caribbean" stellt er sich "Salazars Rache". Der hat nämlich noch ein Hühnchen zu rupfen mit dem liebenswürdigen Draufgänger. Dabei spielt nicht nur der Dreizack des Poseidons eine wesentliche Rolle, sondern begegnet man auch alten Bekannten und trifft naturgemäß auf neue Gesichter. Umgesetzt vom Regieduo Joachim Roenning und Espen Sandberg, gibt es auch diesmal spektakuläre Verfolgungsjagden zu Land wie zu Wasser, dämonische Schurken und viel Slapstick von Depp.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Musik
    BartolomeyBittmann: Ein Duo, das wie ein Orchester klingt
    Unbändige Spiellust und radikaler Rhythmus – dafür stehen Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann.
    Die Verantwortlichen von Wien-Tourismus haben das Potenzial des Videos von BartolomeyBittmann schnell für sich erkannt und es Ende März auf ihrer Facebook-Seite geteilt. Seither wurde Matthias Bartolomeys und Klemens Bittmanns persönliche Liebeserklärung an die Donaumetropole über eine Million Mal angesehen. Für einen Cellisten und einen Geiger ist das eine bemerkenswerte Zahl.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • 1927 - 2017
    Roger Moore 89-jährig gestorben
    Der legendäre James-Bond-Darsteller starb im Alter von 89 Jahren in der Schweiz. An seinem Lebensabend machte der Brite soziales Engagement zu seiner Hauptaufgabe.
    Der aus den „James Bond“-Filmen bekannte britische Schauspieler Roger Moore ist tot. Er sei am Dienstag in der Schweiz "nach einem kurzen, aber mutigen Kampf gegen Krebs" gestorben, bestätigte sein Management der Deutschen Presse-Agentur. Moore wurde 89 Jahre alt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
© 2017 kurier.at Hosted & Connected by