• Volkskontakt
    Bad in der Wähler-Menge
    Mehr Politiker denn je besuchen den Neustifter Kirtag.
    Eine junge Frau mit knallroten Haaren muss zweimal hinschauen, bis sie überzeugt ist, wer da wenige Meter neben ihr am Eingang des Neustifter Kirtags steht: Norbert Hofer, in Trachtenjanker, Jeans und mit Sonnenbrille auf der Nase. "Es ist super, dass der aufgekreuzt ist", sagt sie, "der ist viel besser als der Häupl." Ob sie sich traut, um ein Autogramm zu bitten, weiß sie aber noch nicht. Eine andere Besucherin ist weniger zögerlich. Sie hat schon fünf Selfies mit Johann Gudenus von vergangenen Kirtagen – und vor wenigen Sekunden kam ein neues dazu.Gelegenheiten für Autogrammjäger boten sich bei der diesjährigen Eröffnung des Kirtags genügend: EU-Abgeordneter Harald Vilimsky (FPÖ), Bildungsministerin Sonja Hammerschmid und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (beide SPÖ), Landesparteiobmann Gernot Blümel, Klubobmann Manfred Juraczka und Außenminister Sebastian Kurz (alle ÖVP)mischten sich am Freitagabend im Neustifter Heurigen-Grätzel unters Volk. Ulrike Lunacek (Grüne) und Beate Meinl-Reisinger (NEOS) sind für das Wochenende angekündigt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Reportage
    "Schau an, da Cap Pepi is a do"
    SPÖ-Urgestein Josef Cap kämpft um den Einzug ins Parlament – und geht dafür sogar auf den Neustifter Kirtag. Ein Auswärtsspiel.
    "Hallo, darf ich Sie kurz stören? Wollen Sie auch Sebastian Kurz unterstützen?" Der Angesprochene verzieht kurz das Gesicht, lehnt den ÖVP-Flyer dankend ab und antwortet: "Du, das ist wirklich nett von dir. Aber nein, eigentlich nicht". Der junge ÖVP-Wahlkampfhelfer soll an diesem frühen Freitagabend einer der wenigen bleiben, die Josef Cap am Neustifter Kirtag nicht erkennen. Hier, wo Dirndln knapp und weiße Spritzer billig sind, alle paar Meter Lebkuchenherzen mit kitschigen Sprüchen erstanden werden können und einem die gewöhnungsbedürftige Duftmischung aus Langos und Bier entgegen weht, bläst auch das SPÖ-Urgestein zum Wahlkampf. "Ich weiß, es ist nicht ganz mein Terrain", erklärt der Sozialdemokrat. Lederne trägt Cap keine, stattdessen ein kariertes Hilfiger-Kurzarmhemd und eine Jeanshose.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Wahlkampf
    Kaske warnt Kern vor zu viel Beratung: "Das ging immer schief"
    AK-Präsident Rudolf Kaske wirft Neos und Industriellen vor, den sozialen Ausgleich abschaffen zu wollen.
    KURIER: Herr Präsident Kaske, wie sind Sie mit dem bisherigen Wahlkampf der SPÖ zufrieden?
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Neue Studie
    Findet die EU keine gemeinsame Migrationspolitik, droht ihr Zerfall
    Auf Einladung der Bertelsmann Stiftung diskutieren Experten beim Salzburger Trilog das Mega-Thema Flüchtlinge und Globalisierung.
    Im Jahr 2050 – so die vorsichtige Prognose – werden 9,6 Milliarden Menschen die Welt bevölkern, im Jahr 2016 waren es noch rund 7,5 Milliarden. Angesichts dieser demografischen Entwicklung in durchwegs ärmeren Regionen ist mit einem Nachlassen der Flüchtlingsströme nicht zu rechnen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Terror in Spanien
    Barcelona: Attentäter soll noch auf der Flucht sein
    Die katalanische Polizei dementiert Meldungen, wonach der Attentäter bereits bei einem Zwischenfall in der Nacht erschossen worden sei. Zugeschrieben wird die Tat einer Terrorzelle aus insgesamt zwölf Personen. Weitere Anschläge sollen geplant gewesen sein.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Reportage
    Barcelona: Zwischen Schock und Gelassenheit
    Am Tag nach dem Terror kehrt in Barcelona langsam Alltag ein – Barcelona will eine Stadt der Begegnung bleiben, nicht der Verriegelung.
    Der Ort des Horrors hat anscheinend eine magische Anziehungskraft. Es ist Freitag, wenige Minuten vor zwölf Uhr mittags im Zentrum von Barcelona, als Tausende Menschen eiligen Schrittes via Passeig de Gràcia Richtung Plaça Catalunya marschieren. Keine 24 Stunden ist es her, dass Terroristen an dem zentralen Platz jene Todesfahrt gestartet haben, die auch heute noch die weltweiten Nachrichtenlage bestimmen wird.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • USA
    Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus
    Bannon war massiv an Trumps Wahlkampf beteiligt und galt als umstrittener rechter Vordenker im Weißen Haus.
    Der ultrarechte Chefstratege von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, verlässt das Weiße Haus. Bannon und der Stabschef des Weißen Hauses, John Kelly, hätten sich darauf geeinigt, dass "heute Steves letzter Tag" sei, erklärte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, am Freitag. "Wir danken ihm für seine Dienste und wünschen ihm alles Gute."
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Bezirk Braunau
    St. Johann am Walde: Festzelt eingestürzt, zwei Menschen tot
    Ein schwerer Sturm bringt das Festzelt des Frauscherecker Zeltfestes in St. Johann am Walde zum Einsturz. Zwei Menschen sterben, Dutzende werden verletzt - zehn von ihnen schwer.
    Durch einen schweren Sturm ist ein Festzelt in St. Johann am Walde (Bezirk Braunau am Inn) in der Nacht auf Freitag eingestürzt. Dabei starben zwei Menschen, teilte die Rettungsleitstelle Innviertel mit. Bei dem Unglück in Oberösterreich gab es zudem zehn Schwerverletzte.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Porträt
    Franz Glaser: Ein "Anecker" im Einsatz für das Südburgenland
    Der Ex-ÖVP-Politiker schildert in seinem Buch die Erfahrungen seiner 40-jährigen Amtszeit.
    Dass Franz Glaser ein Freund der Literatur ist, sieht man sofort, wenn man das altes Bauernhaus in Burgauberg (Bezirk Güssing) betritt. Man könnte meinen, man befindet sich in einer kleinen Bibliothek. "Das ist der ehemalige Saustall", sagt Glaser und nimmt in einem bequemen Lesesessel Platz.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Justiz
    OGH stoppt aus Sorge um Häftling Auslieferung
    Gefährdung: Serbischer Schlepper befürchtet, daheim im Gefängnis erstochen zu werden. Österreich muss Zusicherung einholen, dass ihm nichts geschieht.
    Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Auslieferung eines serbischen Schleppers gestoppt, um ihn vor einer möglichen Gefährdung in seiner Heimat zu schützen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Wien
    Nach Protesten doch keine Kündigungen beim Roten Kreuz
    Einvernehmliche Trennungen sind das Ergebnis von Verhandlungen am Runden Tisch.
    Die geplanten Kündigungen von 35 Sanitätern beim Wiener Roten Kreuz haben im Juli für Aufregung gesorgt und eine Diskussion rund um die Krankentransporte losgetreten. Nun hat sich die Lage beruhigt – zumindest was die Kündigungen betrifft. Denn es wird nur einvernehmliche Trennungen geben. "Wir haben mit allen Gespräche geführt und uns dann mit unseren Kollegen im Rahmen eines Sozialplans geeinigt", sagt der Sprecher des Wiener Roten Kreuzes, Alexander Tröbinger. Manche Mitarbeiter sollen etwa zum Pflegedienst wechseln, andere den Beruf wechseln und dabei unterstützt werden. "Außerdem werden nicht, wie vorgesehen, vorwiegend ältere Mitarbeiter gehen, sondern die, die freiwillig das Unternehmen verlassen", sagt Helmut Gruber von der Gewerkschaft vida.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Mistelbach
    Katastrophenszenarien im Krankenhaus nach Selbstmord mit Schädlingsgift
    Einsatzkräfte mussten dekontaminiert werden, der Raum musste gesperrt werden.
    Nachdem sich ein Mann mit Gift umgebracht hatte und daraufhin am Donnerstagabend im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf Großeinsatz herrschte, wurden am Freitag nähere Details zum Hergang bekannt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Donau-Auen
    Fledermaus-Forschung: Batwoman auf der Jagd
    Wie steht es um die Fledermäuse im Nationalpark Donau-Auen? Katharina Bürger schaut nach.
    Erst über die Wendeltreppe, dann über Holzleitern klettert Katharina Bürger hinauf in den Dachboden des Schloss Eckartsau im nö. Weinviertel. Mit jeder Stufe aufwärts steigt die Temperatur. Für die Bewohner zwischen den Balken kein Problem: Dutzende Fledermäuse haben das Schloss als Sommerresidenz auserkoren. Deshalb ist Bürger, die Fledermaus-Expertin, hier. Die 34-Jährige schaltet ihren Batscanner ein. Das Gerät macht die Rufe der Fledermäuse hörbar.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Norwegen
    Nach Protest in Arktis festgenommen
    Zwei Österreicherinnen müssen auf von Küstenwache beschlagnahmtem Greenpeace-Schiff ausharren.
    Dalia Kellou befindet sich im Gewahrsam der norwegischen Küstenwache. Die 23-jährige Wienerin wurde festgenommen. Genau wie ihre 34 Mitstreiter von Greenpeace. Unter ihnen ist auch eine weitere Österreicherin. Mit ihnen wollte sie die Ölbohrungen in der Arktis stoppen. Jetzt sitzt sie an Bord des Greenpeace-Schiffes "Arctic Sunrise", das beschlagnahmt wurde und nach Tromsø gebracht wird.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Temperatur-Fenster
    Dieselaffäre: Neues Gutachten eines Wiener Autoexperten bringt VW in Erklärungsnot
    Unter plus 15 Grad Celsius wird beim Motorentyp EA189 die Abgasreinigung massiv zurückgefahren - auch nach dem Software-Update im Rahmen des Rückrufs.
    Im Abgasskandal bei VW-Dieselautos liegt nun ein brisantes Gutachten eines österreichischen Top-Experten vor. Ein Niederösterreicher hat seinen VW-Händler auf Rücknahme eines VW Tiguan geklagt. Er fühlt sich über den tatsächlichen Abgasausstoß getäuscht. Das Landesgericht Krems hat Werner Tober vom Institut für Fahrzeugantriebe & Automobiltechnik der TU Wien zum Sachverständigen bestellt. Vor wenigen Tagen hat Tober dem Gericht weitere 16 Fragen beantwortet.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Reputation
    "Ein Richter hat es nicht eilig"
    Nicht die Verwaltung, sondern die Verwaltungsgerichtsbarkeit ist langsam, sagen Rechtsexperten.
    Anders als Unternehmer urteilen heimische Rechtsexperten über die österreichische Bürokratie vergleichsweise milde. Vielfach gibt es Lob, kritisiert werden fast nur Details. So würde nicht die Verwaltung selber, sondern die Rechtsmittel Verfahren in die Länge ziehen, sagt Bernhard Raschauer, emeritierter Universitätsprofessor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht. Die Genehmigung für den Umbau einer Pizzeria bekomme man oft in weniger als drei Monaten. "Schwierig wird es, wenn der Nachbar Rechtsmittel einlegt", sagt Raschauer. Dann könne es Jahre dauern.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Güterverkehr
    Breitspurbahn: Wien will zur Endstation werden
    Deloitte-Studie: Bis zu 127.000 neue Jobs wären möglich.
    Mit der Breitspurbahn von China über Russland, die Ukraine und die Slowakei bis nach Wien – hier wird auf Normalspur umgeladen und über Hochleistungsstrecken in Europa verteilt. Von einem derartigen Güterverkehr träumen österreichische Verkehrspolitiker schon seit Jahren. Damit der Traum in Erfüllung gehen kann, müsste die Breitspurbahn von der derzeitigen Endstation Kosice um 400 Kilometer in den Großraum Wien verlegt werden. Hier wiederum müsste ein riesiger Terminal samt Logistikzentrum gebaut werden. Für Verkehrsminister Jörg Leichtfried ist das "ein sehr, sehr wesentliches Projekt". Er sieht im Gütertransport per Bahn "eine sehr leistungsfähige Alternative zu Containerschiffen", die noch dazu sicherer sei und viel Zeit spare.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Demografie
    Arbeitsmarkt: 50 ist das neue 30
    Analyse: Die Beschäftigungsquote bei den Älteren steigt rascher als bisher erwartet, die Arbeitslosigkeit aber auch.
    Von wegen Jugendwahn: In Österreich gibt es schon mehr Arbeitnehmer über 50 Jahre als unter 30. Laut Daten des Hauptverbandes waren Ende Juni 876.000 Beschäftigte unter 30 Jahre und 981.000 über 50 Jahre alt. Noch heuer dürfte die Millionengrenze überschritten werden, in den nächsten Jahren rücken weitere, geburtenstarke Jahrgänge nach.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Nach Terror
    Barcelona: Touristiker erwarten keine Stornierungsflut
    Tourismusboom in Spanien: 2017 werden über 80 Millionen Touristen erwartet. Mit vielen Stornierungen nach dem jüngsten Terroranschlag wird vorerst nicht gerechnet.
    Die Touristenzahlen brachen in Spanien zuletzt alle Rekorde. Der Terroranschlag auf die beliebte Metropole Barcelona könnte nun jedoch für Verunsicherung sorgen. Die Reisebranche rechnet vorerst aber nicht mit einer Stornierungswelle. Das Land war bis dato das beliebteste Reiseziel in der EU und galt als sicherer Hafen für Urlauber, die der Türkei und Co heuer den Rücken kehren wollten.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Air-Berlin-Pleite
    Republik sichert Niki staatliche Hilfe zu
    Im Falle einer Insolvenz würde die Republik der Österreich-Tochter von Air Berlin mit staatlichen Mitteln helfen, hieß es heute aus dem Kanzleramt. Ein Bedarf zeichne sich noch nicht ab.
    Österreich würde der Air-Berlin-Tochter Niki mit staatlichen Mitteln zu Hilfe eilen, sollte Niki dem Schicksal der deutschen Mutter folgen und insolvent werden. Das haben Kanzleramt und Verkehrsministerium in Wien nach einem Spitzengespräch dem Niki-Betriebsrat zugesagt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Autobranche
    Nächster BMW Z4 soll in Graz vom Band laufen
    Der neue Z4 wird ein Gemeinschaftsprojekt von BMW und Toyota - offiziell bestätigt wurde die Fertigung in Graz noch nicht.
    Der neue BMW Z4 soll ab Herbst 2018 bei Magna Steyr in Graz gebaut werden, wie die Kleine Zeitung am Freitag meldete. Die Jahresproduktion des Roadster-Modells soll bei über 20.000 Stück liegen. Eine Bestätigung war am Freitag von Magna vorerst nicht zu erhalten, allerdings würden die umfangreichen Arbeitskräfte-Aufnahmen der vergangenen Monate in diese Richtung weisen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Fußball
    Deutschland: Bayern-Sieg zum Liga-Auftakt
    Der Titelverteidiger mit Alaba besiegte Leverkusen mit Dragovic vor eigenem Publikum mit 3:1.
    Rekordmeister und Titelverteidiger Bayern München hat die 55. deutschen Bundesliga-Saison standesgemäß eröffnet. Die Münchener, bei denen ÖFB-Legionär David Alaba auf der linken Abwehrseite durchspielte, siegten in der ausverkauften Allianz-Arena gegen Bayer Leverkusen souverän 3:1 (2:0). Auch der Videobeweis feierte in einer strittigen Elfmeterszene eine gelungene Bundesliga-Premiere.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Splitter
    Kurz notiert: News aus der Welt des Sports
    Von American Football über Leichtathletik bis Volleyball.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Beachvolleyball
    Beachvolleyball-EM: Alle ÖVV-Teams ausgeschieden
    Für die beiden österreichischen Paarungen, die noch vertreten waren, kam im Achtelfinale das Aus.
    Stefanie Schwaiger und Katharina Schützenhöfer sind bei den Europameisterschaften der Beach-Volleyballer in Jürmala (LAT) im Achtelfinale als letzte ÖVV-Paarung ausgeschieden. Das Duo unterlag den Finninnen Taru Lahti und Anniina Parkkinen in zwei Sätzen (-19,-18).
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Fußball-Splitter
    Transfer-Ticker: Eintracht Frankfurt holt Boateng
    Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Ski Alpin
    Knöchelbruch: Hirscher fällt 12 bis 15 Wochen aus
    Nach seinem am Donnerstag erlittenen Knöchelbruch muss der sechsfache Gesamtweltcupsieger die ersten Saisonrennen auslassen.
    Marcel Hirscher hat sich bei seinem Trainingssturz am Donnerstag einen Außenknöchelbruch des Typus Weber B zugezogen. Die Fraktur sei "nahezu unverschoben", die Syndesmose zudem nicht betroffen, erklärte Hirschers Arzt Gerhard Oberthaler der APA - Austria Presse Agentur. Der Ski-Star müsse mit einer Ausfalldauer von zwölf bis 15 Wochen bis zu seinem Comeback rechnen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Deutsche Bundesliga
    Hasenhüttl: "Ich lechze nach diesen Erfahrungen"
    Was den Trainer von RB Leipzig antreibt; warum er sich in der Champions League eine Hammergruppe wünscht und wieso der Steirer am Abend gerne am Flügel aufspielt.
    RasenBallsport, kurz RB Leipzig ist kein gewöhnlicher Fußballklub. Das kann man daran erkennen, dass die Leipziger es sich leisten können, ein 75-Millionen-Euro-Angebot für Naby Keita auszuschlagen. Oder daran, dass RB im Trainingslager in Tirol ein riesiges Luxushotel exklusiv für sich reservieren ließ. Oder auch daran, dass der Bürgermeister von Seefeld auf den Baustellen für die Nordische WM 2019 sogar die Maschinen stoppen ließ, damit der deutsche Vizemeister in Ruhe trainieren kann.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Fußball
    Serie A: Milan will Juventus vom Thron stoßen
    Es bahnt sich ein Duell um den italienischen Titel an - mit chinesischen Millionen im Rücken bläst der AC Milan zum Angriff auf Juve.
    Nach sechs Meistertiteln in Serie soll der siebente Streich von Rekordchampion Juventus Turin verhindert werden. Mit diesem ehrgeizigen Ziel startet der AC Milan in die am Wochenende beginnende italienische Fußball-Meisterschaft. Die Mailänder haben nach der Übernahme durch chinesische Investoren mehr als 210 Millionen Euro für neue Spieler investiert, um "Juve" vom Serie-A-Thron zu stürzen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Stars als Hoteliers
    Stilsicher: Welcher Promi hat das schönste Hotel?
    Robert De Niro oder Doris Day: Diese Schauspieler sind unter die Hoteliers gegangen.
    Machen Sie sich selbst ein Bild von den schicken Hotles, die Promis gehören: Wir würden gerne im Greenwich Hotel, bei Francis Ford Coppola und in Robert Redfords Resort absteigen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Streit vor Gericht
    Pitt & Jolie von Innenarchitektin verklagt
    Das Ex-Paar soll einer Lichtdesignerin für ihre Arbeit an seinem Schloss in Frankreich eine stattliche Summe schuldig geblieben sein.
    Als hätten Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihrer Scheidung nicht genug Probleme, werden sie nun von einer Innenarchitektin verklagt. Wie unter anderem die Daily Mail berichtet, behauptet die Spezialistin in Sachen Beleuchtung namens Odile Soudant, Pitt und Jolie hätten sie für Arbeiten in ihrem Schloss Château Miraval nicht bezahlt - wodurch ihre Firma in den finanziellen Ruin getrieben wurde.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Starke Message
    "Hass hat keine zwei Seiten": Arnies Botschaft an Trump
    Arnold Schwarzenegger kritisiert in einem Video Donald Trumps Äußerungen zur Gewalttat in Charlottsville und die rechtsradikale Bewegung in den USA.
    Arnold Schwarzenegger wendet sich mit einer starken Botschaft an US-Präsident Donald Trump. Nach dem gewaltsamen Neonazi-Aufmarsch in Charlottesville (kurier.at berichtete) macht die steirische Eiche dem Präsidenten vor, wie man sich von der rechten Bewegung distanziert.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Stilveränderung
    Daniela Katzenbergers radikale Veränderung
    Von einem Extrem ins andere: Daniela Katzenberger und Sofia Wollersheim zeigen ihre radikalen Veränderungen.
    Nanu, was ist denn da passiert? So natürlich kennen wir Trash-Star Daniela Katzenberger (30) gar nicht. Statt wasserstoffblonder Mähne trägt die Katze jetzt nämlich brünett – braver Pony inklusive. Den Fans auf Instagram gefällt’s. Sie hoffen auf einen bleibenden Look.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Abnehmen um jeden Preis
    Unverantwortlich? Die Extremdiäten von Promis
    Welche Stars auf ungesunde Diät-Tricks zurückgreifen.

    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Terror in Barcelona
    Letizia & Felipe: Ihr Statement zum Anschlag in Barcelona
    Das spanische Königspaar und zahlreiche Promis drückten über die sozialen Netzwerke ihr Mitgefühl aus.
    Der Terroranschlag in Barcelona, bei dem ein Lieferwagen in eine Menschengruppe gerast war, kostete 13 Menschen das Leben, zahlreiche wurden verletzt (kurier.at berichtete). Zu dem entsetzlichen Vorfall hat sich inzwischen auch das spanische Königspaar geäußert.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Babyglück
    Robin Thicke: Erstes Baby mit Freundin April
    Das Paar veröffentlichte ein Ultraschallbild von seinem ersten Kind.
    US-Sänger Robin Thicke (40, "Blurred Lines") und seine Freundin, das Model April Love Geary (22), erwarten Nachwuchs. Geary gab die Schwangerschaft am Donnerstag auf Instagram mit einem Ultraschallbild vom 14. August bekannt.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Literatur
    Der Tote muss noch etwas nachholen
    "Das Glück ist ein Vogerl": Gute Unterhaltung mit Ingrid Kaltenegger und unerfüllten Träumen
    Erster Gedanke nach "Das Glück ist ein Vogerl": Ein paar Wochen früher hätte der Roman erscheinen sollen, nicht erst jetzt, Mitte August.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Literatur
    Pulitzer Preis für die Eisenbahn in die Freiheit
    "Underground Railroad" von Colson Whiethead: Mitgefühl für die Geschichte einer geflüchteten Sklavin
     
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Literatur
    Henning Mankell: Zum ersten Mal in Afrika
    "Der Sandmaler" aus dem Jahr 1974 wurde jetzt übersetzt
     
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Ranking
    Erfolgreichste Kinofilme in Österreich
    Welchen Film haben sich Herr und Frau Österreicher am häufigsten angesehen?
    Einsam an der Spitze: Michael "Bully" Herbig ist aktuell mit der Kinoversion seiner Erfolgsserie "Bullyparade" auf den großen Leinwänden zu sehen. Und der deutsche Komiker und Filmemacher ist in Österreich offensichtlich ziemlich beliebt, stellt er doch den mit Abstand erfolgreichsten Kinofilm hierzulande. Seine Winnetou-Persiflage "Der Schuh des Manitu" (2001) lockte rund 1,95 Mio. Zuschauer an.Dahinter folgt "Titanic": Der Katastrophenfilm mit reichlich romantischen Zwischentönen und Leonardo DiCaprio sowie Kate Winslet in den Hauptrollen brachte es auf immerhin 1,39 Mio. Kinobesucher, wie eine Auflistung des Medienanalyseunternehmens Rentrak für die Wirtschaftskammer Österreich zeigt. Aber auch mit possierlich animierten Eiszeittieren konnte man in den vergangenen Jahren punkten, landeten der dritte sowie zweite Film der "Ice Age"-Reihe mit 1,27 bzw. 1,2 Mio. Ticketkäufern doch auf den Rängen 3 und 4. Die Top 5 werden von James Camerons "Avatar" komplettiert, der 1,17 Mio. Zuschauer anzog - und damit Herbigs zweite Regiearbeit "(T)Raumschiff Surprise" um weniger als 900 Kinogänger überflügeln konnte.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Frequency
    Frequency Festival: Machtwechsel in der Populärmusik
    Festivalauftritte sind wie ein Album hören, und wer bitte tut das noch? Nur die Rapper rippen die Routine.
    Die Routine routiniert, würde man mit Heidegger sagen, wenn das nicht peinlich wäre. Aber ja, das Frequency Festival ist jetzt nicht immer die überraschungsmächtigste Musikzone, die man sich vorstellen könnte, wenn einem kurz fad wäre.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Netflix-Serie
    Video-Interview zu Marvel's "The Defenders"
    Die Serie wird ab dem 18. August auf der Streamingplattform Netflix veröffentlicht.
    Marvel und Netflix haben bereits in der Vergangenheit kooperiert, um die Serien "Daredevil", "Jessica Jones", "Luke Cage" und "Iron Fist" zu produzieren. "The Defenders" ist ein Crossover dieser Serien und handelt von einem Team aus Superhelden, die gegen das Böse in den Straßen von New York kämpfen.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
  • Salzburger Festspiele
    Bartoli: Die grandiose Barbermama
    Cecilia Bartoli führt Händels "Ariodante" auch bei der Wiederaufnahme zum Triumph.
    Diese Produktion sieht aus, als wäre sie vom Werbefolder eines Barber-Shops inspiriert: Kurze Bärte, lange Bärte, mächtige Bärte, Bartstoppeln – und am Coolsten ist Bart-oli, die Barbermama: Die große Cecilia im Conchita-Styling, allerdings nie eine billige Kopie, sondern selbst ein Original und höchst originell. Auch Rolando Villazón sieht mit neuem Bart sehr eindrucksvoll aus: Er wirkt ein bissl wie Barbabo, der Künstler mit den schwarzen Haaren aus der Barbapapa-Familie.
    Weiterlesen
    Zurück zum Meldungsüberblick
© 2017 kurier.at Hosted & Connected by