Das dekadente Brautkleid einer Modebloggerin

Foto: Instagram/xoxofei

Feiping Chang aus Hongkong scheute keine Kosten und Mühen für den perfekten Hochzeitslook.

19.06.2017, 13:42

Dass Hochzeitskleider nicht immer teuer sein müssen, beweisen derzeit zahlreiche Modeketten wie Topshop und H&M. Bereits ab 100 Euro kann man dort Brautkleider shoppen, die den Geldbeutel nicht belasten und dennoch edel aussehen. Für Feiping Chang kam die Low-Budget-Variante jedoch nicht in Frage. Die chinesische Modebloggerin ließ sich für ihren großen Tag eine dekadente Kreation von Giambattista Valli schneidern.

Traumkleid von Giambattista Valli

Bereits mehrere Wochen vor ihrer Trauung nahm der Modefan seine Instagram-Follower mit in das Atelier des französischen Luxus-Modehauses. Der erste Schnappschuss wirkte auf den ersten Blick wie die fertige Kreation, war jedoch nur das "schlichte" Unterkleid.

Nun veröffentlichte die Chinesin ein Foto von ihrer Hochzeit, für die alle Gäste auf die Trauminsel Capri geflogen wurden. Der Entwurf wurde der frischgebackenen Ehefrau auf den Leib geschneidert und besteht aus unzähligen Lagen Tüll. Beim Shooting auf einer Treppe kam die mehrere Meter lange Schleppe besonders gut zur Geltung. Kostenpunkt: Mehrere Hunderttausend Euro, da es sich hierbei um Couture handelt.

 

Ein Beitrag geteilt von Feiping Chang 張翡玶 (@xoxofei) am

Während ihres Aufenthalts in Italien postete Feiping Chang auch Fotos ihrer anderen Outfits, darunter ein romantisches Seidenkleid von Chloé.

(Kurier/mz)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by