Neue Grapsch-Vorwürfe – auch gegen Ben Affleck

Foto: youtube

Nicht nur Harvey Weinstein steht dieser Tage unter Beschuss.

13.10.2017, 11:15

Nach den Vorwürfen wegen sexueller Belästigung gegen Hollywood-Produzent Harvey Weinstein, gerät auch Ben Affleck immer mehr unter Beschuss.

Po- und Busengrapscher

Annamarie Tendler, Visagistin und Ehefrau von US-Komiker John Mullay, behauptet auf Twitter, Affleck habe ihr bei einer Hollywood-Party an den Hintern gefasst.

"Ich hätte auch gerne eine Entschuldigung von Ben Afflek, der meinen Arsch bei der Golden Globes Party 2014 begrapscht hat", schreibt Tendler und veröffentlichte weitere Details über den unguten Zwischenfall.

Zuvor hatte bereits Moderatorin Hilarie Burton Vorwürfe gegen den Schauspieler erhoben: Vor 14 Jahren soll er ihr in der MTV-Sendung "Total Request Live" (TRL) mitten in einem Interview an den Busen gefasst haben.

"Ich musste damals lachen, um nicht zu weinen", schrieb Burton auf Twitter am Mittwoch, bei der sich Affleck inzwischen aber entschuldigt hat: "Ich habe mich unangemessen gegenüber (Hilarie) Burton verhalten und es tut mir aufrichtig leid."

Social Media-User erinnert der geschilderte Vorfall jedoch an ein Interview mit TV-Moderatorin Anne-Marie Losique, in dem Affleck sie auf seinen Schoß zog und ihr Komplimente für ihre "festen Brüste" machte.

Das befremdliche Video entstand, als Affleck seinen Film "Jersey Girl" promotete und noch mit Jennifer Lopez zusammen war.

Die kanadische Moderatorin verteidigt den Hollywoodstar jedoch: "Er hat mich nie unangebracht angefasst", erzählte sie dem Hollywood Reporter. "Die Sache wurde unnötig aufgeblasen. Ich weiß, dass die Leute jetzt nach etwas suchen, aber es ist komplett aus dem Kontext gerissen. Ich möchte nicht, dass die Sache einen negative Auswirkung auf ihn hat."

(kurier/spi)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by