Angelina Jolie ohne BH beim Erzbischof

Angelina Jolie
Foto: APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Weil sich unter Jolies Pulli bei Erzbischof-Visite ihre Brustwarzen abzeichneten, hagelt es Kritik.

21.03.2017, 11:53

Für ihr Treffen mit dem Erzbischof von Canterbury Justin Welby hätte sich Angelina Jolie wohl besser für ein anderes Outfit entschieden: Offenbar hatte die Schauspielerin unter ihrem Pullover keinen BH an und sorgt nun mit ihrem Nipple-Gate im Netz für Aufregung.

Jolie: Shitstorm wegen Nipple-Gate

In seiner Londoner Residenz des Erzbischofs unterhielt sich Jolie in ihrer Funktion als UNHCR- Sonderbotschafterin eigentlich über ernste Themen wie die aktuelle Flüchtlingskrise sowie die Vermeidung von sexueller Gewalt. Jolie gab sich von ihrer Garderobe her auf den ersten Blick fromm: Zu einem bodenlangen Faltenrock trug sie einen biederen grauen Pullover. Doch auf ein Kleidungsstück hat sie offenbar vergessen: nämlich ihren BH.

Auf den Fotos, die Justin Welby auf Twitter teilte, stechen gleich zwei Details sofort ins Auge: Unter Angelinas Pulli zeichnen sich deutlich ihre Brustwarzen ab und es sieht so aus, als trage der Hollywoodstar nichts darunter.

Prompt wurde über die "schamlose" Schauspielerin gelästert.

"Nennt mich altmodisch, aber das halte ich bei solch einem Treffen für unangemessen", hieß es unter anderem.

"Sie braucht einen BH. Sieht aus, als könnte sie jemandem das Auge ausstechen. Wie peinlich!", witzelte ein User. "SEHR respektlos gegenüber dem Erzbischof", ein anderer.

Ob das Nipple-Gate die Aufregung wirklich wert ist, darüber lässt sich streiten. Angelinas Mission als UNHCR-Sonderbotschafterin wurde bei dem Eyecatcher jedenfalls zur Nebensache.

(kurier/spi)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by