Italienischer Dreifach-Sieg in Bad Kleinkirchheim

Italienisches Siegerlächeln: Federica Brignone, Sofia Goggia und Nadia Fanchini (vo.li.).
Foto: REUTERS/LEONHARD FOEGER

Zum ersten Mal in einem Weltcup-Rennen der Damen stehen drei Italienerinnen auf dem Podest. Anna Veith wird Achte.

14.01.2018, 12:16

Sie haben gekämpft, sie haben geschwitzt – und am Ende hat sich all der Aufwand für die Bad Kleinkirchheimer dann doch noch gelohnt: Am Sonntag wurde im Kärntner Urlaubsort wirklich abgefahren, und die Zuschauer an der Piste "Kärnten – Franz Klammer" bekamen bei trübem Himmel und leichtem Schneefall ein azurblaues Spektakel geboten: Sofia Goggia siegte überlegen vor ihren Landsfrauen Federica Brignone und Nadia Fanchini, das Trio ließ sich zudem für den ersten italienischen Dreifachsieg in einer Weltcup-Abfahrt bejubeln.

Nach der Tumor-Diagnose für Teamkollegin Elena Fanchini war dieses Ergebnis Balsam auf die geschundenen Seelen. Für Elenas Schwester Nadia Fanchini, 31, die "nie gedacht hätte, dass ich nach meinem Oberarmbruch noch einmal so stark zurückkommen würde";

für Federica Brignone, 27, die noch im November wegen ihrer Leistenprobleme gezweifelt hatte, "ob ich überhaupt einmal in dieser Saison würde starten können";

und natürlich für Sofia Goggia, 25, die den Skisport auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn betreibt und den Begriff "Goggiata" für einen leichtfertigen Fehler erfunden hat. "Im Super-G am Samstag habe ich zu viele Fehler gemacht, aber der Ski war gut", gestand die Erstaunliche denn auch, "aber ich habe gemerkt, das Material passt schon einmal."

Beeindruckt

Doch bevor sie weiter ausholte, da zeigte Sofia Goggia ihre emotionale Seite: "Federica war heute majestätisch, sie hat ihr erstes Abfahrtspodium geholt. Klar, ich freue mich auch für mich, aber am meisten freue ich mich für Nadia, mit all den Verletzungen, die sie durchgemacht hat – und trotzdem hat sie nie aufgegeben. Dieser dritte Platz heute ist mehr wert als ein Sieg für sie, ich bin wirklich beeindruckt."

Beeindruckend war aber auch Goggias Fahrt, auf der sie in einigen Passagen über die Grenzen ging. " Ich bin noch nie so stark und konstant eine Abfahrt gefahren wie heute", resümierte die Siegerin beider Olympia-Generalproben in Südkorea im vergangenen Jahr. "Ich habe bei der Super-G-Besichtigung am Samstag und auch heute darüber nachgedacht, denn der Schnee hier war genau wie der in Südkorea", das war Inspiration genug für ihren dritten Weltcupsieg.

Austria's Anna Veith speeds down the course during… Foto: AP/Marco Trovati Bei schwierigen Bedingungen mit ruppiger, harter Piste und schlechter Sicht auf wegen Nebels im oberen Teil verkürzter Strecke kamen die Österreicherinnen nur zum Teil zurecht. Am besten gelang das noch Anna Veith, die 28-Jährige wurde Achte. "Zwei Kurven habe ich nicht ganz gut erwischt, aber das Wichtigste ist, ich bin gesund im Ziel und nichts tut weh. Und das, nachdem wir heute wohl die extremsten Bedingungen im gesamten Winter hatten." Dass sie sich dennoch überwinden konnte, das wertete die Salzburgerin als "Schritt nach vorn".

Endstand:

1.

Sofia Goggia (ITA)

1:04,00

Min.

2.

Federica Brignone (ITA)

1:05,10

+1,10

3.

Nadia Fanchini (ITA)

1:05,45

+1,45

4.

Tiffany Gauthier (FRA)

1:05,59

+1,59

5.

Tina Weirather (LIE)

1:05,74

+1,74

6.

Michelle Gisin (SUI)

1:05,85

+1,85

.

Jasmine Flury (SUI)

1:05,85

+1,85

8.

Anna Veith (AUT)

1:06,03

+2,03

9.

Stephanie Venier (AUT)

1:06,06

+2,06

10.

Marta Bassino (ITA)

1:06,08

+2,08

11.

Lara Gut (SUI)

1:06,13

+2,13

12.

Corinne Suter (SUI)

1:06,20

+2,20

13.

Laurenne Ross (USA)

1:06,25

+2,25

14.

Cornelia Hütter (AUT)

1:06,27

+2,27

15.

Romane Miradoli (FRA)

1:06,32

+2,32

16.

Ramona Siebenhofer (AUT)

1:06,33

+2,33

17.

Ester Ledecka (CZE)

1:06,36

+2,36

18.

Nicole Schmidhofer (AUT)

1:06,37

+2,37

19.

Alice McKennis (USA)

1:06,41

+2,41

20.

Laura Gauche (FRA)

1:06,42

+2,42

21.

Tamara Tippler (AUT)

1:06,50

+2,50

22.

Stacey Cook (USA)

1:06,57

+2,57

.

Priska Nufer (SUI)

1:06,57

+2,57

24.

Johanna Schnarf (ITA)

1:06,67

+2,67

25.

Jennifer Piot (FRA)

1:06,77

+2,77

26.

Breezy Johnson (USA)

1:06,84

+2,84

27.

Lindsey Vonn (USA)

1:07,03

+3,03

28.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

1:07,07

+3,07

29.

Christine Scheyer (AUT)

1:07,16

+3,16

30.

Michaela Wenig (GER)

1:07,37

+3,37

Weiter:

33.

Christina Ager (AUT)

1:07,53

+3,53

34.

Ricarda Haaser (AUT)

1:07,61

+3,61

Ausgeschieden u.a.: Dajana Dengscherz (AUT), Kira Weidle (GER), Verena Stuffer (ITA), Jacqueline Wiles (USA), Valerie Grenier (CAN), Alexandra Coletti (MON)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2018 kurier.at Hosted & Connected by