EL: Salzburg bleibt weiter ungeschlagen

Keine Tore, aber ein gutes Spiel von Dabbur und Co.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Mit einem 0:0 in Marseille blieb Red Bull Salzburg auch im sechsten und letzten Gruppenspiel unbesiegt und geht zuversichtlich in die K.o.-Phase.

07.12.2017, 20:45

Rekorde, Rekorde, Rekorde – Salzburg bekommt davon einfach nicht genug in der Europa League. Mit sieben Teilnahmen ist Red Bull Rekordstarter, mit vier Mal Platz eins Rekordgruppensieger. Und nun hält Salzburg nach dem 0:0 in Marseille mit fünf Spielen in Serie ohne Gegentor gemeinsam mit Napoli auch diese Bestmarke.

Salzburg-Trainer Marco Rose hatte jene Elf aufgestellt, die beim 1:1 bei der Austria bei Abpfiff auf dem Spielfeld stand. Es fehlten also von der sonntägigen Startelf  Yabo, Minamino und Hwang. Gravierender war die taktische Veränderung. Wie bisher nur bei Rapid ausprobiert, begann  Salzburg mit einer defensiven Fünferkette, die aber alles andere als statisch ausgelegt wurde.

Hitziger Start

Das Spiel war 20 Minuten ein Hingucker. Schon in den ersten Sekunden hatte Salzburg durch Gulbrandsen die erste Chance. Es entwickelte sich ein Hin und Her. Olympique erzeugte phasenweise großen Druck und hatte auch Einschusschancen, aber nur aus einiger Distanz. Nach 20 Minuten war das Schauspiel aber zunächst zu Ende. Beide Teams schalteten einen Gang zurück, die Partie verlor viel vom Tempo der Startphase.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste – mit viel Tempo, Rasse und Klasse. Salzburg-Keeper Walke musste sich einige Male auszeichnen. Einen tollen Schuss von Lopez konnte der Deutsche mit einer Glanzparade entschärfen (48.). Bei einem Schuss von Anguissa ins kurze Eck war Walke ebenfalls zur Stelle (54.).

Rose reagierte auf den großen Druck von Olympique mit den Einwechslungen von Hwang und Yabo. Dazu  wurde zum meist praktizierten 4-4-2-System zurückgekehrt.  Die Salzburger übernahmen sofort das Kommando und kamen mehrmals gefährlich in den Strafraum.

Die Franzosen, die sich keine Niederlage leisten durften, um als Zweiter weiterzukommen, reagierten mit der Einwechslung von Star Payet. Das Spiel kippte wieder. Walke reagierte stark – gegen Sarr (75.) und Germain (82.). Es blieb beim 0:0.


Spieldaten

Olympique Marseille 0:0 Red Bull Salzburg

Marseille, Stade Velodrome, SR Kulbakow (BLR)

Marseille: Mandanda - Sarr, Rolando, Rami, Sakai - Zambo, Luiz Gustavo - Ocampos, Lopez, Sanson (68. Payet) - N'Jie (76. Germain)

Salzburg: Walke - Miranda, Caleta-Car, Ulmer - Lainer, Haidara (77. Leitgeb), Samassekou (61. Yabo), Berisha, Schlager - Gulbrandsen (59. Hwang), Dabbur

Gelbe Karte: Ocampos (28.) bzw. Caleta-Car (57.), Hwang (81.)


Europa League

Mögliche Salzburg-Gegner in der Zwischenrunde

FC Astana Partizan Belgrad Ludogorets Rasgrad
AEK Athen Olympique Lyon FC Kopenhagen
Steaua Bukarest Roter Stern Belgrad Östersund
OGC Nizza Real Sociedad Celtic Glasgow
Spartak Moskau SSC Napoli Borussia Dortmund

 

(Kurier/kai/sb)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by