SuperShe Island: Eine Ferieninsel nur für Frauen

Symbolbild
Foto: Getty Images/ssiltane/istockphoto

Die Besucherinnen sollen Aktivitäten wie Yoga oder Meditation erwarten. Davor muss man jedoch eine Mitgliedschaft beantragen.

13.02.2018, 04:30

Frauen, die dringend eine Pause von Männern brauchen, sei ein Urlaub auf "SuperShe Island" geraten. Auf dieser Insel vor der finnischen Küste, die gerade einmal so groß wie drei Fußballfelder ist, sind nämlich keine Männer erlaubt. Auch dann nicht, wenn dort das von der Amerikanerin Kristina Roth geplante Luxus-Ressort fertiggestellt ist. Die Idee dazu habe sie während eines Urlaubs gehabt, den sie im kalifornischen Malibu und Calabasas verbracht hat. In diesem sei ihr aufgefallen, welchen Effekt Männer auf die gute Stimmung unter den Frauen haben würden. "Sobald da ein süßer Typ war, haben alle Frauen Lippenstift aufgetragen", erzählte Roth der New York Post. Auf SuperShe Island sollen sich die Frauen auf sich selbst konzentrieren und ihre Hormone bei Seite lassen.

Ihre Wahl sei auf Finnland gefallen, weil sie sich dort in einen Einheimischen verliebt hatte, dessen Eltern ihr von der zum Verkauf stehenden Insel erzählten. Zunächst habe sie daran kein Interesse gehabt, aber sobald sie den Ort gesehen hatte, habe sie sie sich sofort in das "bewaldete Utopia" verliebt.

"Frauen brauchen Zeit mit anderen Frauen"

Den Vorwurf, dass sie Männer ausschließen würde, lässt Roth nicht gelten. Sie würde Männer lieben und könne sich sogar vorstellen, dass die Insel in Zukunft auch für sie geöffnet wird. Derzeit sei ihr Ansatz aber ein anderer, wie dem Independent in einem Statement von SuperShe mitgeteilt wurde: "Frauen brauchen Zeit mit anderen Frauen, in der sie gegenseitig ihre Träume und Wünsche fördern."

Derzeit wird die Insel von Roth und ihren Freundinnen genutzt, es sei jedoch geplant, diese im Juni für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf der Website von SuperShe muss man dafür zuerst aber eine Mitgliedschaft beantragen, im Zuge derer besonders begeisterte Bewerberinnen auch eine Videonachricht hochladen können.

Sobald die Insel offiziell für Besucherinnen geöffnet wird, erwarten diese dort Aktivitäten wie Yoga, Meditation, heilendes Essen, Koch- und Fitnesskurse. Über den Preis für den Aufenthalt auf der Insel ist bislang nichts bekannt. Weitere Ressorts sind auf den Turks- und Caicosinseln geplant.

Zutritt für Frauen verboten

SuperShe Islands ist nicht der einzige Ort, der nur von einem Geschlecht betreten werden darf. Der Zutritt zur autonomen Mönchsrepublik Athos und dem gleichnamigen Berg auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki ist nur pilgernden Männern gestattet.

(kurier/elmo)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2018 kurier.at Hosted & Connected by