Mit bloßen Händen: Frau wirft Hai zurück ins Meer

Hier schmeißt die Frau den Hai ins Meer.
Foto: Youtube

Ein Video der Aktion sorgt im Netz für Wirbel.

12.10.2017, 11:37

Ein in einem Meeres-Schwimmbad gestrandeter Hai hatte kürzlich Glück: Als eine Schwimmerin den Raubfisch im Becken bemerkte, beförderte sie ihn kurzerhand zurück ins offene Meer.

So groß wie ein Kleinkind

Melissa Hatheier, so der Name der 50-jährigen Retterin, absolvierte gerade in einem Vorort von Sydney ihr Sportprogramm in einem Gezeitenbecken, als ihre Mutter die Flosse des Tiers im Wasser entdeckte. Wie Hatheier der BBC erzählte, habe sie den Fisch, der in etwa die Größe eines Kleinkindes hatte, mit den Händen gefangen und über eine Betonmauer zurück ins Meer geworfen: "Es war kein Problem ihn rüberzuwerfen", so die Australierin. "Ich bin zu ihm hinunter getaucht, habe mein Knie auf seine Flosse gestellt, ihn am Hals gepackt und mir gedacht, super, so wird er mich nicht beißen können."

Ein Video, welches die Rettungsaktion zeigt, verbreitet sich derzeit via Youtube viral im Internet. Dort wird Hatheier für ihre "legendäre" und "typisch australische" Aktion gefeiert.

Offenbar handelt es sich bei dem Hai um einen Port-Jackson-Stierkopfhai. Die Tiere werden ein bis eineinhalb Meter lang und zeichnen sich durch ihre graue bis hellbraune Farbe und dunkle Streifen aus. Port-Jackson-Stierkopfhaie kommen nur in Australien und Neuseeland vor und sind für Bissunfälle mit Badegästen bekannt, weil sie sich oft wehren, wenn sie in Bedrängnis geraten.

Hatheier mutmaßt im Interview mit der BBC, dass der Hai während der Flut in das abgesperrte Becken am Strand von Cronulla gespült wurde.

(kurier/pama)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by