Armin Wolf als "brutale Mimose"

Armin Wolf, Interviewer unter Druck.  
Foto: KURIER/Gerhard Deutsch

Schlagabtausch zwischen Kommunikationswissenschaftler und ORF-Anchor im Radio

19.05.2017, 16:41

Kommunikationswissenschafter Peter Vitouch hat den unter Druck geratenen „ZiB2“-Anchor Armin Wolf in der Radiodiskussion "Punkt eins" als „brutale Mimose“ bezeichnet. Er wirft ihm „destruktiven Journalismus“ vor, weil er Gesprächspartner vorführe.

Wolf reagierte drehbuchgemäß schwer beleidigt auf diesen Vorhalt:  Dieser Vorwurf „hat mich hart getroffen und wirklich verstört“.  Er habe in 15 Jahren rund 2000 Interviews für die „ZiB 2“ geführt, „den Vorwurf des destruktiven Journalismus habe ich nicht einmal von Politikern gehört“. Das sei „infam“ und: „Nicht jede Kritik ist berechtigt“.

(kurier/pwi)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by