Blick in die Töpfe bei Starkoch Wolfgang Puck

   
Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/KEVORK DJANSEZIAN

Ein Blick hinter die Kulissen der begehrtesten Oscar-After-Party mit Starkoch Wolfgang Puck: "Keine Kasnudeln, weil kein Österreicher nominiert war."

17.02.2017, 11:28

Wolfgang Puck (67) richtet in diesem Jahr zum 23. Mal den Governors Ball, die offizielle Party nach der 89. Oscar-Verleihung, aus. Österreichisches gibt es in diesem Jahr nicht, "weil kein Österreicher nominiert war", scherzt der Kärntner. "Also gibt's keine Kasnudeln und keine Wiener Schnitzel. Nächstes Jahr hoffentlich! Dann müssen wir Backhenderl machen", erzählte der Starkoch der APA.

US-OSCARS-FEATURES-GOVERNORS BALL PREVIEW Foto: APA/AFP/VALERIE MACON Wenn am Sonntagabend (26. Februar) im Dolby Theatre in Los Angeles die 89. Oscars vergeben werden, dann ziehen einige der Hollywoodstars direkt weiter zur offiziellen Party der Academy, dem Governors Ball. Er findet im Ray Dolby Ballsaal des Hollywood Highland Centers statt, der nur ein paar Minuten vom Dolby Theatre entfernt ist. Hier werden 1.500 hochkarätige Gäste von 300 Mitarbeitern des Küchenpersonals und 900 Servicekräften erwartet. Nun waren Pressevertreter eingeladen, einen Blick hinter die Vorbereitungen dieses exklusiven Events zu werfen.

Wagyu-Rind, Hummer Corn Dogs und Gnocchetti

Chef Puck exhales as he eats a dessert treated wit Foto: REUTERS/MARIO ANZUONI Das Motto heuer lautet "magische Verwandlung" und soll das "magische Oscar-Gold feiern": Ein Meer von goldener Deko funkelt an der Decke und rote Rosenbouquets zieren die Tische. Die Blumen werden aus Südamerika und Holland eingeflogen. "Es wirkt noch glamouröser als sonst", sagt ein Journalistenkollege, der schon seit Jahren teilnimmt. Der österreichische Starkoch Wolfgang Puck hat mit seinem Team ein prachtvolles Buffet aufgebaut von dem man getrost sagen kann, dass einem beim Anblick allein das Wasser im Mund zusammenläuft. Es ist ein ziemliches Gedränge, und als die APA schließlich an der Reihe ist, lächelt Puck und ruft: "Endlich! Jemand aus Österreich."

Chef Puck bites an Oscar-shaped chocolate during a Foto: REUTERS/MARIO ANZUONI Auch heuer wird es kein gesetztes Mehr-Gänge-Menü geben, sondern eine Reihe kleiner Portionen auf kleinen Tellern. Es ist eine "gute Mischung aus Comfort Food", also Futter für die Seele, "und neuen Dingen", sagt Puck. Aufgefahren werden 35 verschiedene Gerichte, darunter marokkanisch gewürzte Rippchen vom Wagyu-Rind (das teuerste Hausrind der Welt); Hummer Corn Dogs; Gnocchetti mit geschmorten Pilzen und Cashew-Creme; Makkaroni mit Käse überbacken; Seezunge mit Sonnenblumenpüree und Spaghettikürbis; Artischockensuppe mit schwarzen Trüffel; Miniburger; hausgemachte Pizza; hawaiianischen Fischsalat, Sushi und Variationen vom Schellfisch – und die traditionelle Oscar-Trophäe aus geräuchertem Lachs.

Wein von Francis Ford Coppola

US-OSCARS-FEATURES-GOVERNORS BALL PREVIEW Foto: APA/AFP/VALERIE MACON Es gibt eine Whiskybar, eine Champagnerbar zur Verfügung gestellt von Piper-Heidsieck, und eine Bar mit Wein aus dem Hause von Francis Ford Coppola, dem US-Regisseur von Filmen wie "Der Pate". Zum Abschluss warten auf die Stargäste diverse "Dessert-Action-Stationen" mit Lavakuchen und diversen Eiscremesorten und ein Schokoladenbuffet mit Karamell-Cappuccino Oscar-Lollipops, Kokos-Makronen, Himbeere-Panna-Cotta mit Limonensand oder Mokka-Tiramisu. Wer an diesem Abend keinen Oscar gewinnt, kann sich zumindest glücklich essen und mit dem traditionellen Oscar-Konfekt, dem mit 24 Karat vergoldeten Schokoladen-Oscar, trösten. "Niemand geht traurig nach Hause!", so Puck.

Das Buffet lässt wirklich keine Wünsche offen. Ein Gericht, das er speziell präsentiert, ist eine "dekonstruierte Schwarzwälder Kirschtorte". Die Schokolade wird zuerst in flüssigem Stickstoff gekocht, danach in Stücke zertrümmert und mit Kirschen und Beeren serviert. Es ist eine exotische Sache, aber sein Lieblingsgericht, so verrät er, ist die Ofenkartoffel mit Kaviar.

Seit 23 Jahren kocht Puck für die Oscar-Party

Wolfgang Puck, Eric Klein Foto: Chris Pizzello/Invision/AP Die Gerichte sind wahlweise als "glutenfrei", "laktosefrei" oder "nussfrei" gekennzeichnet. Weil viele Hollywoodstars Veganer sind, wird es eine veganische Pasta geben mit destilliertem Karottensaft. "Wir wissen, dass John Travolta gerne Rippchen ist, aber einige essen lieber vegan", sagt Puck. Es werden sechs Köche zur Verfügung stehen, die sich allein um Sonderwünsche kümmern, und auf jeden Wunsch wird eingegangen. "Wenn zum Beispiel jemand sagt, ich will mein Steak blutig haben, dann machen wir das", so der Starkoch. Es gibt viel Neues, trotzdem dürfen Klassiker wie der amerikanische Chicken Pot Pie mit schwarzer Trüffel nicht fehlen. "Barbra Streisand hat mich schon vor einem Monat gefragt 'Kochst du wieder für die Oscars? Vergiss nicht den Chicken Pot Pie zu machen, weil das ist mein Lieblingsgericht!'"

US-OSCARS-FEATURES-GOVERNORS BALL PREVIEW Foto: APA/AFP/VALERIE MACON Seit 23 Jahren stellt der 67-jährige Gastronom das Catering für die Oscar-Party zusammen. Nervös ist er noch nicht, weil er weiß, dass seine Leute alles im Griff haben. "Im letzten Moment bin ich schon immer ein bissl aufgeregt, aber jetzt eine Woche vorher überhaupt nicht, weil ich gute Leute hab." Ans Aufhören denkt der Österreicher noch lange nicht. "Ich könnte sagen, ich mach Schluss jetzt, ich bleib daheim, aber ich bin lieber da und arbeite mit den jungen Leuten. Das macht mir Spaß. Wie wir in Österreich gerne sagen: Arbeiten macht das Leben süß!"

(APA/Marietta Steinhart/kaa)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2017 kurier.at Hosted & Connected by