Ungarn: Entflohener Häftling nahe österreichischer Grenze gefasst

Die Handschellen klickten wieder.
Foto: APA/BARBARA GINDL

Häftling in Ungarn nahe Grenze geflohen, nach Suche durch Polizei-Großaufgebot gefasst.

13.01.2018, 09:27

Ein am Freitag im ungarischen Sopronköhida (Komitat Györ-Moson-Sopron) entflohener Häftling ist wieder hinter Gittern, teilte die Polizei am Samstag auf Anfrage der APA mit.

Der 37-Jährige war während der Arbeit im Zuge eines Beschäftigungsprogramms geflohen. Das Gefängnis ist knapp vier Kilometer von der ungarisch-österreichischen Grenze bei St. Margarethen (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) entfernt.

Ein Großaufgebot an Polizei suchte nach dem Mann, auch verstärkte Grenzkontrollen waren die Folge. Laut der ungarischen Nachrichtenagentur MTI wurden fünf Personen aufgrund des Vorfalls suspendiert.

(apa/tsc)

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )
Antworten folgen
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    © 2018 kurier.at Hosted & Connected by